Positionierung im Job – klare Kante zeigen, aber mit Stil.

Lächeln ist die eleganteste Art, seinem Gegner die Zähne zu zeigen. So beriet ich Anna, 32 Jahre, Sachbearbeiterin in einer großen Versicherung in Frankfurt. Sie musste sich gegen eine Kollegin wehren, die sie versuchte, aus dem Team zu mobben.

Sie beschrieb mir nur ein paar Situationen, aus denen jedoch sehr schnell klar wurde, was für eine Kollegin ihr das Leben schwer machte.

  • Anna bekam immer die undankbaren Aufgaben.
  • Annas Leistungen wurden nicht anerkannt.
  • Anna musste immer länger arbeiten.
  • Anna wurde vom Informationsfluss abgeschnitten.
  • Der Umgangston war sehr rüde.

 

Sie wollte jetzt kündigen, weil sie dem Druck nicht mehr standhalten konnte. Es fiel ihr unglaublich schwer zu gehen, weil es ihr Traumjob war.

Es kostete mich einige Mühe, Annas Fluchtreflex zu stoppen. Kündigung hätte nur das Problem verlagert, denn nicht die Kollegin war das Problem, sondern Anna selbst. Sie war zu nett und zurückhaltend. Anna ist fachlich echt spitze, nur hat sie nie gelernt, sich selbst zu vermarkten und sich durchzusetzen.

Zunächst haben wir mal ihr Zielverhalten definiert: „Wie möchtest du künftig wahrgenommen werden? Wie willst du dich in ähnlichen Situationen verhalten?“

Wir mussten erst einmal ihr Selbstbewusstsein stärken und ihre Körpersprache ihren Zielen anpassen. Sie lernte rasch, denn es gefiel ihr, dass es um ihre Interessen ging und die Art und Weise genau auf ihre Bedürfnisse und Befindlichkeiten abgestimmt war. Mit kleinen Übungen konnte sie im Büro ihr neues Verhalten testen und der Erfolg bestätigte sie darin, weiterzumachen.

Lächeln spielte in unserer Strategie eine wichtige Rolle! Mit zunehmendem Selbstbewusstsein traute Anna sich dann auch an ihre Kollegin ran, von der sie zuvor so lange gemobbt wurde. Sie sucht das Gespräch mit ihr und stellte unmissverständlich klar, dass sie sich dieses Verhalten von ihr nicht mehr gefallen lässt und hat sie aufgefordert, sich ordentlich zu verhalten. Diese Ansage hat gesessen. Extrem überrascht lenkte die Kollegin widerstandslos ein. Auch wenn sie heute noch ab und zu mit undankbaren Aufgaben kommt oder sich im Ton vergreift, reicht ein kurzer Hinweis und sie ändert sofort ihr Vorgehen.

Aufwand:    11 Stunden

Zeitraum:   8 Wochen